KiKo-Flohmarkt übertrifft Erwartungen

Schönes Wetter sorgt für zahlreiche Besucher und gute VerkäufeIMG_0814_s

Als am 1. Mai nachmittags die Sonne hervor kam, da herrschte reger Trubel auf dem Spielplatz am Alten Friedhof. „Ich hab es noch nie so voll da erlebt, es hat Spaß gemacht!“ ist eine der Stimmen aus dem alten Ortskern.

Zufriedene Standanbieter
An fast 60 privaten Verkaufsständen und fast 30 Kinderauslagen wurden Spielsachen, Kleidung, Bücher und vieles mehr verkauft. Angefangen vom Bobbycar-Anhänger über das Barbie-Schloss bis hin zum Markenbody war vieles dabei, was zum Feilschen und Handeln einlud.

Einige neue Standanbieter lobten besonders den Kidsflohmarkt –  die Zone, wo die Kinder um den Sandkasten herum selbst ihre Decken auslegten und nicht mehr Bespieltes verkaufen konnten. Mehrere Mütter freuten sich, über entrümpelte Kinderzimmer und das Engagement ihrer Kinder.

IMG_0785_s

Kuchen und Würstchen ausverkauft!
KiKo-Vorstandvorsitzende Inés Kraus äußerte sich zufrieden: „Kuchen, Waffeln und Würstchen haben wir schneller ausverkauft als gedacht. Das freut uns sehr. Denn die Einnahmen fließen ja direkt in die Arbeit des offenen Kindertreffs.“ Mirjana Loos und Stefanie Rebhan aus dem Kiko Vorstand loben ebenso die vielen Kuchenspenden und die Hilfe aus dem Verein. „Wir freuen uns immer wieder über unsere Mitglieder, die uns beim Auf- und Abbau unterstützen, hier Kuchen verkaufen, Kinder schminken, grillen oder in der Küche wirbeln. Ohne sie ginge es nicht.“

05er-Trikot meistbietend versteigert
Die Versteigerung eines original Mainz-05-T-Shirts mit Unterschriften bot eine gelungene Abwechslung zwischendurch. Karoline Deissner hatte sich dafür mit viel Schwung an das Mikrofon begeben. Dank dieser Trikot-Spende durch KiKo-Freund Andreas Löw gelangten zusätzliche 64 Euro in die Kiko-Kasse, zur großen Freude des Vereins.

IMG_0817_s

Kreative Klammeräffchen, Vampire und Hummeln
Und was wäre ein KiKo-Flohmarkt ohne sein Kreativangebot? Bei Stephan Kretz konnten Holzhummeln gefertigt werden, während Jörn Lauterbach aus dem KiKo-Team freche Hängeäffchen basteln ließ. Ole lässt sich hingegen von seiner großen Schwester als grüner Vampir schminken, während Diane und Janna zwischendurch kaum mehr mit den bunten Gesichtern nachkommen. Fabian, Dominik und Ben saure Pommes und Riesenschlangen verkaufen. Auch Pauline hatte ihr Kratzeis schnell durch eines der Fenster an die anderen Kinder gebracht.

„Gut, dass uns das Wetter nicht im Stich gelassen hat, es war ein voller Erfolg“, stimmten Beisitzerin Christine Smit und Peter Heckert ein.IMG_0747_sIMG_0758_s

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.