Neuer Vorstand im Kindertreff Kostheim e.V.

Mit zwei neuen Gesichtern schaut der KiKo-Vorstand frohgemut in die Zukunft. Auf der KiKo-Mitgliederversammlung am 4. März wurden Michaela Rudolf als Vorstandsvorsitzende und Anke Rudhof als Kassenwartin neu in den Vorstand gewählt, Heiko Grischow bleibt ein weiteres Jahr als Schriftführer im Amt.

Die 36-jährige Michaela Rudolf kennt als Mutter von zwei Töchtern die Minis und den offenen Treff. Die gelernte Physiotheratpeutin in Elternzeit ist in Kastel und Kostheim aufgewachsen; an das Kinder- und Jugendzentrum in der Kasteler Reduit hat sie aus ihrer eigenen Kindheit „tolle Erinnerungen“. Sie findet es wichtig, „dass Kinder eine Anlaufstelle wie den Kiko haben. Gerade heutzutage wo vieles digital und medial ist, darf man die sozialen Kontakte nicht vernachlässigen.“ Gespannt und neugierig ist sie darauf, was auf sie zukommt, was hinter den „Kulissen“ des KiKo passiert und wie sie den Kindertreff mit Tatkraft unterstützen kann.A-IMG_3425-s

Anke Rudhof bringt als Bankkauffrau ideale Voraussetzungen für das Amt der Kassenwartin mit. Die 33-Jährige ist Mutter von zwei Kindern im Alter von 1 und 3 Jahren. „Durch meinen ersten Sohn, der die KiKo Minis mit Begeisterung besuchte, bin ich zum ersten Mal in Kontakt mit dem Verein gekommen. Die tolle Arbeit, die hier geleistet wird, und das familiäre Umfeld im KiKo Team haben mich dazu bewogen, mich mit zu engagieren. Ich freue mich nun als neues Mitglied im Vorstand den KiKo unterstützen zu können.“

Heiko Grischow ist schon seit einem Jahr als Schriftführer im KiKo-Vorstand aktiv. Der Studienrat für Gestaltung und Sport, Jahrgang 1973, kennt den offenen Treff ganz gut, weil er seit 2013 montags zwangloses Fußballkicken auf dem Spielplatz anbietet. Als Vater von zwei Töchtern ist er einst auch über die Minis an den KiKo gelangt. Er freut sich auf die Zusammenarbeit im Vorstand und auf ein gutes KiKo-Jahr 2015.

Ein herzliches Danke Schön gilt Stefanie Rebhan und Mirjana Loos. Die KiKo-Vorstandsvorsitzende und die Kassenwartin legten nach sehr engagierten Einsatz für den KiKo in den letzten Jahren ihre Ämter nieder. Beiden sprechen wir unsere große Anerkennung für ihre ehrenamtliche Arbeit aus. Beide stehen den „Neuen“ für Fragen und alle Informationen zur Seite.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.