Angebot

offener Treff

 Das Angebot des offenen Treffs

Wer kann den Kindertreff besuchen?

Das Angebot des offenen Treffs ist für Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren gedacht, an den Ferienprogrammen können die Kinder erst teilnehmen, wenn sie in die Schule gehen …

Wer bietet was im KiKo? Und wann?

Zum KiKo-Team gehören mehrere pädagogisch geschulte BetreuerInnen, die montags bis freitags von 14.30 bis 18.00 Uhr für die Kinder da sind. Immer wieder schaffen sie es, die KiKo-Kinder mit neuen Ideen zu begeistern:

Montags öffnen Annegret und Alexander die „KiKo-Küche“ – hier wird gekocht und gebacken, gesunde Ernährung spielt hier eine wichtige Rolle, oft werden internationale Leckereien ausprobiert.

Dienstags ist Holzwerkstatt angesagt – Stephan erwartet die jungen HandwerkerInnen je nach Wetter im oder vor dem Schuppen und hat immer neue Ideen parat, während Birgit und Annegret im KiKo-Haus mit den Kids spielen und basteln. Die Angebote der Holzwerkstatt sind aus Platzgründen meist mit Voranmeldung. Oft bietet Birgit Kurse zu besonderen Techniken, wie Filzen, Töpfern oder Handaarbeiten an (die Details entnehmen Sie dem aktuellen Programm).

Mittwochs gibt es Malen, drucken und verschiedenste Techniken, um Bilder zu gestalten. Die Kunstwerkstatt machen Birgit und Wiebke. Die beiden haben immer tolle Ideen, zum Beispiel Praktisches unter dem Motto „Fit fürs Leben“.

Donnerstags heißt das Motto „Spiele drinnen und draußen“ mit Carla und Daniela. Ob Gesellschaftsspiele oder alte Spiele neu entdeckt: hier ist immer was los. Bei gutem Wetter starten die beiden mit den Kindern oft auch eine Spiel- und Spaß-Aktion draußen auf dem Spielplatz.

Freitags sind Kristin, Lara und Jörn vor Ort. Unten im KiKo wird gespielt, gebastelt oder oder oder. Jörn bietet im Obergeschoss eine offene Medienwerkstatt, wo die Kinder mit Digicam, Computer und Internet experimentieren können …

Was gibt es außerdem?

Oft genug heißt es „KiKo unterwegs“. Die KiKo-Kinder machen einen Ausflug in die nähere Umgebung. Das kann zum Beispiel eine Fahrradtour sein, ein Besuch in der Bowling-Bahn, ein Ausflug ins Kino oder ins Museum.

IMG_1401IMG_1508IMG_2798

 

 

 

 

 

Auch die Partys sind sehr beliebt: Fastnacht, Halloween und Weihnachten sind die typischen Anlässe für bunte Kinderpartys mit viel Fantasie.

Immer wieder gibt es auch Angebote in Kurs-Form, z. B. Filzkurse, Trickfilmprojekte und Ähnliches.

Und nicht zu vergessen: die KiKo-Ferienprogramme. Immer in den Oster-, Sommer- und Herbstferien bietet der KiKo eine Woche lang beste Ferienunterhaltung für Kinder im Grundschulalter. Wer sich rechtzeitig angemeldet und einen der begehrten Plätze ergattert hat, dem wird ein tolles Programm rund um ein bestimmtes Thema geboten.

sff_2010_detail1IMG_2689

Kostet das was?

Die Angebote des Kindertreffs sind im Allgemeinen kostenlos, da der offene Treff durch einen Zuschuss der Landeshauptstadt Wiesbaden finanziert wird. Für spezielle Dinge, wie Ausflüge, aufwändigere Bastel- oder Holzarbeiten müssen wir einen Unkostenbeitrag verlangen, der aber meist sehr gering ist. Die Kosten für die Teilnahme an den Ferienprogrammen entnehmen Sie bitte den entsprechenden Ankündigungen.

Muss man sich anmelden?

In der Regel können die Kinder einfach kommen und mitmachen. Aus organisatorischen Gründen gibt es einige Aktivitäten, für die eine Voranmeldung nötig ist, zum Beispiel für Ausflüge, die Holzwerkstatt oder wenn etwas gebastelt werden soll, für das besonderes Material besorgt werden muss. Das Ferienprogramm kann jeweils auch nur nach Anmeldung besucht werden.

Und welche Rolle spielen die Eltern?

Sie müssen nicht Vereinsmitglied sein, damit Ihr Kind den Kindertreff besuchen kann! – Aber natürlich ist es auch wichtig, ja existenziell für den Kindertreff, dass die Eltern der KiKo-Kinder den Kindertreff fördern und begleiten. Das können Sie am besten als Vereinsmitglied. Ganz wichtig für die Vereinsarbeit sind auch Helfer, die bei Veranstaltungen und Aktionen des KiKo mit anpacken. Bei Festen rufen wir auch immer wieder zu Kuchenspenden auf. So kann der Kindertreff zusätzliche finanzielle Mittel erhalten.